Stellungnahme des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB NRW)

(In blauer Schrift die Anmerkungen der Osterfeldschule …)

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz Nordrhein-Westfalen in der Nacht von Sonntag (09.02.2020) auf Montag (10.02.2020) mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die den ganzen Montag noch anhalten sollen.

Daher bitte ich Sie nachdrücklich, für Ihre Schule Vorsorge zu treffen. Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

1)  Eltern entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können Eltern entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule von den Eltern umgehend zu informieren.

Sollten Sie für Ihr Kind entscheiden, dass der Schulweg nicht zumutbar ist, lassen Sie es zu Hause. Es gilt als entschuldigt.

2)  Als Schulleiterin bzw. als Schulleiter können Sie – nach Rücksprache mit dem Schulträger – entscheiden, den Unterricht nicht stattfinden zu lassen oder frühzeitig zu beenden, damit keine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler entstehen kann.

Da wir auch Betreuungs- und Ganztagskinder an unserer Schule zu versorgen haben, ist die Schule in jedem Fall geöffnet.
Als Eltern können Sie entscheiden, Ihr Kind in dieser Ausnahmesituation auch früher aus der Schule abzuholen.
Die OGS und die Betreuung sind geöffnet.

a) Bei Unterrichtsausfall am Morgen müssen Sie für die dennoch eintreffenden oder bereits schon anwesenden Schülerinnen und Schüler eine Betreuung gewährleisten, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können.

Wir gehen zunächst vom regulären Stundenplan aus. Sollte Unterricht gekürzt werden, wird jedes Kind,
das nicht nach Hause gehen oder abgeholt werden kann, betreut.

b) Bei vorzeitigem Unterrichtsende müssen Sie ebenfalls für die noch anwesenden Schülerinnen und Schüler die Betreuung gewährleisten, bis diese wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können. 

Siehe oben!

3)  Ihre Entscheidung müssen Sie den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern auf den von Ihnen verabredeten Kommunikationswegen bekannt machen.

Die Schulpflegschaft/die Elternvertreter sind per Email informiert worden.

4)  Sofern durch das Unwetter eine unmittelbare Gefahr im Schulgebäude entsteht (z.B. durch umfallende Bäume, schwere Schäden an Gebäude), entscheidet der Schulträger über eine etwaige Schulschließung.

Sollten Sie sich angesichts der nach jetzigem Kenntnisstand zu erwartenden Gefahren für einen vollständigen Unterrichtsausfall entscheiden, hielte ich diese Maßnahme für vertretbar.

Weitere Hinweise finden Sie im Runderlass Bass 12-51 Nr. 1 sowie im Bildungsportal.

Diese Maßgaben gelten nicht für Lehrkräfte. Diese haben – sofern zumutbar – im Rahmen ihrer Unterrichtsverpflichtungen in der Schule anwesend zu sein.

Die Lehrkräfte sind anwesend. Die Schule bleibt unter 02303-943296 erreichbar. ///
Abmeldungen bitte per Telefon oder E-mail.

Schreibe einen Kommentar