Jacqueline Beubler und ihr Hund Molly haben die Ausbildung zum Pädagogik-/Therapiebegleithunde-Team nach den Richtlinien des TBD e.V. am Münsteraner Institut für therapeutische Fortbildung und tiergestützte Therapie (MITTT) erfolgreich abgeschlossen .

http://www.mittt.de

Unsere Ausbildung umfasste unter anderem folgenden theoretischen sowie praktischen Inhalte:

  • Anatomie des Hundes
  • Physiologie & Psychologie des Hundes
  • Tierschutz & Rechtliche Bestimmungen
  • Einführung des Hundes in die Förderung
  • Die Pädagogische Einführung in den Therapie/(Pädagogik)begleithund- Einsatz
  • Einatzmöglichkeiten und Förderziele innerhalb der Therapie, Pädagogik & Psychologie
  • Entwicklungsphasen des Hundes
  • Grundlagen der Hundeerziehung
  • Verhaltensformung
  • Voraussetzungen für den Pädagogikbegleithundeinsatz
  • Hintergründe der Zusammenarbeit der Sinnessysteme
  • Förderziele des Pädagogikbegleithundeinsatzes im Kontext der Sinnessysteme
  • Psychologische Betrachtung des eigenen Hundes
  • Erste Hilfe am Hund
  • Hospitation und Selbsterfahrung
  • Vorbereitung des Pädagogikbegleithundeinsatzes anhand eines Rollenspiel
  • Durchführung des Pädagogikbegleithundeinsatzes
  • Zielformulierung für das Training zu Hause
  • Hospitation und Selbsterfahrung
  • Interaktion Hund-Betroffene

Die Abschlussprüfung, bestanden hat, wer alle 3 Prüfungsteile (schriftlich, praktisch und Videoreferat) erfolgreich durchgeführt hat. Ziel ist es, qualifizierte Fachkräfte mit ihrem Hund als Therapie/Pädagigikbegleithundteams mit der Anerkennung des TBDeV als Qualitätsstandard zu installieren. Im letzten Praxis- und Prüfungsblock wird neben den einzelnen Prüfungsabteilungen, auch die Spezialausbildung weiter vertieft. Eine Nachbesprechung sichert die erfolgreiche Weiterführung des Gelernten.

Nach unserem erfolgreichem Abschluss werden wir nun alle 2 Jahre nachgeprüft.

Schreibe einen Kommentar